Laufrad Holz – Als Übergangsphase vom Dreirad zum Roller

Ein Laufrad Holz gehört heute zum Fuhrpark der kleinen Kinder. Schon früh, von ca. zwei Jahren, können die Kleinen mit dem Trainieren anfangen. Denn Laufräder sind eine optimale Vorbereitung auf das Radfahren.


Sie sitzen auf dem Sattel und mit den Beinen stoßen sie sich vom Boden ab, so als würden sie laufen wollen. Das Bremsen erfolgt mit den Füßen. Das Laufrad Holz unterstützt frühzeitig Gleichgewicht zu halten und so kann das Kind später Fahrradfahren lernen ohne Stützräder.


* Preis wurde zuletzt am 14. August 2019 um 21:21 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 14. August 2019 um 21:21 Uhr aktualisiert


Eine Voraussetzung ist, dass die Laufräder den Belastungen standhalten und zum Kind passen. Viele Erfahrungsberichte zeigen, dass manche zwar preislich gut sind, aber die Sicherheit zu kurz kommt. Andere wiederum sind nicht einfach in der Handhabung und der Haltbarkeit.


Welcher Unterschied besteht zwischen einem Laufrad Holz und einem aus Metall?

Die zwei Räder, zum Fortbewegen, sind selbstverständlich, im Gegensatz zu einem Fahrrad besitzt das Laufrad keine Pedale. Der Unterschied zwischen einem Rad aus Metall und Holz ist der feste Standtst und die Beweglichkeit durch den Lenker.


Bei einem Laufrad Holz ist der Lenker selbst starr, er kann nicht in die Fahrtrichtung gelenkt werden. Das muss das Kind selbstständig mit den Füßen und Gewicht steuern. Durch den starren Lenker wird die Verletzungsgefahr minimiert, denn es können keine Finger geklemmt werden.


Grundsätzlich stellt das Laufrad Holz ein Einsteigermodell für ein Laufrad aus Metall dar. Danach ist das Fahren mit anderen Rädern kein Problem mehr, selbst wenn der Lenker sich bewegt. Wie können Sie als Eltern jedoch ein gutes Laufrad finden?


Sie sollten Punkte beachten wie:

  • Wie kann das Kind mit dem Rad umgehen?
  • Wie funktioniert das Bremsen?
  • Ist der Sattel rutschig oder schneidet ein?
  • Können die Kinder ganz natürlich ihre Beine bewegen?
  • Ist der Lenker bequem zu halten?
  • Stehen Schrauben oder spitze Gegenstände ab?
  • Wie ist die Handhabung beim Tragen?


Warum kann ein Laufrad Holz gewinnen?


Holzlaufräder sind in der Regel für kleine Kinder geeignet, sie können schon früh beginnen. Eltern können sich den Kauf von einem Dreirad sparen. Ein Laufrad Holz wächst allerdings nicht hundertprozentig mit. Das bedeutet, dass bei einem Kauf das Kind anwesend sein muss und passend in der Größe gekauft werden muss.


Die neusten Modelle besitzen mittlerweile einen verstellbaren Lenker, so können sich auch zwei Kinder das Rad problemlos teilen.


Die Herstellungstechnik setzt auf hochwertige Hölzer und Lack, sodass sich keine Splitter in die kleinen Fingerchen bohren können. Und das Gewicht des kleinen Laufrad Holz ist nicht so hoch. Bekanntlich schwindet nach einiger Zeit die Lust und nun ist die Zeit gekommen, in der der Papa das Rad tragen muss.


Dabei ist das Gewicht auch wichtig zu bedenken. Des Weiteren bekommt ein Laufrad Holz keine Speichen, diese steigern die Verletzungsgefahr. So kann kein Fuß im Rad stecken bleiben, es ist einfach nur eine Holzscheibe. Was zusätzlich für sich spricht, dass Kinder Laufräder aus Holz lieben.


Sie sind einfach so robust und natürlich. Schauen Sie doch schnell mal nach!



Nachdem das Kind herausgewachsen ist und das Laufrad vielleicht nicht mehr so wirklich funktionstüchtig ist, kann ein Laufrad Holz schnell entsorgt werden. Denn es besteht aus natürlichen nachwachsenden Rohstoffen. Jetzt können Sie darüber nachdenken, ob Sie einen Kinderroller kaufen sollen.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.